Prüfungen Judo

Brunhilde trägt nun gelborange

Maskottchen der VfB-Judoka macht Prüfung

Das letzte Training vor Weihnachten nutzten die VfB Judoka noch einmal für einen wahren Prüfungsrausch. Zwar hatten aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit noch nicht viele Gürtelprüfungen stattfinden können, aber wir können Luca Piepenburg, Leif Jensen, Mika Bräuer und Simon Herrmann zum weißgelben Gürtel gratulieren und Vivien Hoppe erreichte sogar den orangegrünen Gürtel. Unsere jüngsten Judoka haben ihre Minimausprüfung anscheinend sehr ordentlich vorbereitet, denn knapp 20 Mäuse der Dienstags- und Freitagsgruppe durften ihre Abzeichen für den weißen Judogürtel in Empfang nehmen. Sie überzeugten ihre Trainer mit dem Unterschied Übungskampf (Randori) und Wettkampf, zeigten, dass sie ein unbekanntes Zirkeltraining problemlos und mit Spaß absolvieren können, können Seilspringen und Zappelhandstand und wissen, was ein Höhlenforscher mit Judo zu tun hat.

Highlight vor den Ferien war dann sicherlich die Prüfung von Maskottchen Brunhilde. Brunhilde hat allerdings große Probleme beim Judo wegen ihrer riesigen Füße und so erklärte sich die Freitagsgruppe bereit, ihr zu helfen. Stellvertretend für Brunhilde zeigten die Kinder und Jugendlichen zusammen alle Techniken, die man für den gelborangenen Gürtel benötigt und so konnten sie am Ende der Stunde Brunhilde den neuen Gürtel umbinden. Natürlich ging auch sie wie alle Kinder mit einem Schokoweihnachtsmann in die Ferien. Weitere Eindrücke vom Training gibt es auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.

Nun hoffen wir auf das nächste Jahr, dass wir alle gesund und mit viel Spaß unserem Lieblingssport nachgehen können. Bis dahin wünschen wir allen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.