Lehrgänge VoViNam

VoViNam-Trainerlehrgang in München

Am Wochenende vom 4.10.2014 bis zum 5.10.2014 fand in München ein Trainerlehrgang mit dem Oberthema „Wie trainiere ich korrekt" statt, an dem insgesamt 25 VoViNam-Sportler aus 4 verschiedenen Gruppen teilnahmen.

Unsere Gruppe, bestehend aus 7 Personen, traf bereits am Freitag ein und wurde von Meister Dietmar empfangen. Kurz nach dem Auspacken des Gepäcks gab es auch schon, auf Wunsch unserer Gruppe, ein kleines, inoffizielles Privattraining von Meister Dietmar. Danach war aber Schlafenszeit.

Am Samstagmorgen wurde zuerst dem kürzlich verstorbenem Meister Nam die Ehre erwiesen. Danach ging sofort die erste Trainingseinheit los, welche hauptsächlich aus Theorie bestand, wobei auch kleine Übungen mit 2 Hilfsmitteln (Tennisball und eine Styroporrolle) vorgestellt wurden. Als besonderen Referenten hatten wir dazu den Judomeister Jens Keidel (5. Dan) eingeladen, der als langjähriger Lehrreferent des Bayerischen Judo-Verbandes dort die Trainerausbildung durchführt. Er ist Inhaber einer eigenen Trainerschule in Ingolstadt und arbeitet ebenso für den Deutschen Judo-Bund. Die Theorie bestand aus oft gestellten Fragen; Wie soll eine Trainingseinheit aussehen und was soll diese bewirken? Auch wurde vorgeschlagen, wann man Ausdauertraining, Krafttraining und das Dehnen einbauen soll.
Nach der Theorie wurden mit dem Tennisball und der Styroporrolle verschiedene Übungen ausgeführt, welche z.B. zur Lockerung und Erhaltung der Dehnbarkeit dienen.
Danach gab es eine Pause zum Verdauen des Gelernten und natürlich auch etwas zu Mittag. Hierzu sind alle in das benachbarte Etablissement gegangen. Nach der Pause wurden verschiedene Aufwärmübungen vorgestellt, welche zeitsparend aber gleichzeitig auch anstrengend sind.

So hörte der erste Tag offiziell auf. Die Sportler trafen sich am Abend in einem vietnamesischem Restaurant, welches einem ehemaligem VoViNam-Meister gehört. Da Oktober war, durfte natürlich das beliebte Oktoberfest nicht versäumt werden, weshalb die meisten bis spät in die Nacht auf der Wiesn waren.

Am nächsten Morgen ging es auch schon mit der nächsten Theorieeinheit weiter. Dieses mal ging es um den Trainer an sich; Wie soll die Erscheinung eines Trainers sein und wie soll die Beziehung des Trainers zu den Schülern sein? Hierzu wurden mehrere Trainerarten vorgestellt, welche aber alle Vor- und Nachteile hatten. Wieder gab es eine kleine Pause bis zur nächsten Trainingseinheit. Diese befasste sich mit dem Ringen. Es wurde eine Standard-Hebeltechnik gezeigt, gleichzeitig verschiedene Abwehrmöglichkeiten gegen diese Technik und auch die Reaktionen auf diese.

Am Nachmittag nach der Trainingseinheit war es auch schon Zeit zum Gehen. Doch die vielen Möglichkeiten zum Aufbauen einer Einheit werden uns wohl noch in Langenhagen etwas zu Denken geben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok