Ausflüge Tai-Chi-Gong

Wandertour im Deister

Der jährliche Sommer-Ausflug der Tai-Chi-Gong-Sparte führte neun Wetter-Unerschrockene, inklusive Gast, zu einer Wanderung in den nahe gelegenen Deister.

Die Prognose für den Wandertag am 16.06.2012 sagte durchwachsenes Wetter voraus. So kam es dann auch, dass wir uns mit Regenschirm und -mantel ausgerüstet am Bahnhof Langenhagen Mitte im strömenden Regen versammelten. Es konnte nur besser werden, waren sich alle einig.

In Hannover angelangt, ging es weiter in Richtung Süd-Westen nach Egestorf am Deister; die Regenwolken hatten wir glücklicherweise abgeschüttelt.

Nach einer guten halben Stunde Fahrt ging es vom Bahnhof aus direkt in den Wald hinein mit Kurs auf die „Wennigser Wasserräder".

Diese mit viel Liebe zum Detail gestalteten Wasserräder entstanden in den 50er Jahren durch den Spaß am Basteln einiger Hobbykünstler. Mittlerweile haben sich die Bastler zu einem Verein zusammengeschlossen, der die bunten Miniaturwasserräder jeweils für die Sommermonate aufstellt. Unermüdlich kreisen und hämmern die detailreichen Figuren aus Sagen und Märchen, angetrieben von einem kleinen Gebirgsbach.

Zu den rund 1000 wöchentlichen Besuchern zählt nun auch ein Teil der VfB-Sparte Tai-Chi-Gong, die nach etwa 5 km Wandertour an den Wasserrädern angekommen war, trockenen Fußes wohlgemerkt. Nach einer Pause mit hämmernden Zwergen im Wald ging es weiter Richtung Wennigsen; hier sollte es für die Gruppe zum krönenden Abschluss noch Kaffee und Kuchen geben. Bei bestem Wanderwetter und gut gestärkt, wurde die zweite Hälfte des Wanderweges in Angriff genommen.

Auf der Strecke zeugten alte Stolleneingänge von Jahrhunderte altem Steinkohleabbau, und so konnten wir über Teile der Strecke Reste von Steinkohle ausmachen. Der Deister, ein bis zu 400m über N.N. hoher Höhenzug im Calenberger Land, wird sicherlich nicht das letzte Mal besucht worden sein. Der Mischwald überraschte mit vielen Highlights aus Flora und Fauna. So galt es z.B. immer wieder Acht zu geben, um nicht den zahlreichen Weinbergschnecken die Vorfahrt zu nehmen. Auch eine Blindschleiche ließ sich nicht von uns stören. Für den seltenen Feuersalamander allerdings kam jede Hilfe zu spät, trotz seiner „Warnweste".

Zurück in der Zivilisation freuten sich alle über Kaffee, Kuchen und eine Verschnaufpause in einer ortsansässigen Konditorei. Bevor es mit der Bahn am frühen Abend wieder Richtung Hannover ging, konnten bei einem Spaziergang durchs idyllische Wennigsen viele historische Sehenswürdigkeiten, wie dem Kloster, dem Zollhaus und weiteren Wasserrädern, entdeckt werden.

Nach so viel frischer Luft und entspannter Waldwanderung hatten wir ganz vergessen noch eine Dao-Übung zu machen....dies dann wieder beim nächsten Treffen.

Teilnehmer des Deister-Ausflugs