Neuigkeiten Muay Thai & MMA

1. Charity Niedersachsen Fighting Day

Am 2. Oktober hat der VfB Langenhagen den 1. Niedersachsen Fighting Day ausgerichtet. Gekämpft wurde in verschiedenen Kampfsportstilen: Thai- u. Kickboxen, MMA (Mixed Martial Arts), Grappling (Griffkampf) und normales Boxen. Es waren über 20 Kampfsportvereine am Start, sogar ein Kämpfer aus Frankfurt am Main hat sich auf den langen Weg gemacht, um an dieser verbandsunabhängigen Kampfsportveranstaltung teilzunehmen.

Die Kämpfer wurden bei den Kindern nach dem Alter und dem Leistungsstand und bei den Älteren nach dem Gewicht fair zusammengestellt. Beim Ring mit einer Kampffläche von 5x5 Metern handelte es sich um einen MMA-tauglichen Ring. Für das Mixed Martial Arts hat der Ring zwei Ringseile mehr als ein normaler Boxring, damit keine Gefahr besteht, dass die Kontrahenten im Kampfeseifer aus dem Ring fallen. Die professionellen Ringrichter und das neutrale Kampfgericht wurden extra gebucht und sind aus Erfurt angereist. Im Ring tritt natürlich immer nur ein Kämpfer allein gegen einen anderen an. Somit gibt es hier nicht so etwas wie einen Heimvorteil. Doch kann man sagen, dass unsere regionalen Starter durchweg beeindruckende Leistungen gezeigt haben und sehr erfolgreich waren.

Großes Team aus Langenhagen und Schwarmstedt

Wir hatten aus Hannover siegreiche Kämpfer und natürlich das sehr erfolgreiche Team des VfB Langenhagen selbst. Der Thaibox- und MMA-Trainer Arne Pohlmeyer betreute das Team vom VfB und der Fitness Lounge Schwarmstedt zusammen, da er bei beiden als Kampfsporttrainer tätig ist und deshalb die beiden Teams hier bei der Langenhagener Veranstaltung kooperierten und somit als ein gemeinsames großes Team auftraten.

Die siegreichen Kämpfer aus diesem Team waren folgende Kinder und Teenager: Dasha Tissen, Karim Halabi, Lea Brüggemann, Leif Pohlmeyer, Maximilian Janke, Neel Pohlmeyer, Serhat Bozkurt und Yann Luca Röders, sowie die erwachsenen Kämpfer: Mario Rüping, Sonar Topal und Sükrü Baris. Eigentlich ist jeder Kämpfer, der seine natürliche Angst überwindet und in den Ring steigt, allein durch seine Teilnahme bereits ein Gewinner. Unter diesem Gesichtspunkt wäre die anzuführende Namensliste natürlich noch deutlich länger.

Spannende MMA-Kämpfe

Für viele Zuschauer waren die MMA Kämpfe sicher am Spannendsten, da hier vom Regelwerk her am meisten erlaubt ist. Boxen, treten, werfen, ringen, würgen, Arm- und Beinhebel - all das ist im MMA möglich. Weshalb wir im MMA auch immer nur erfolgreiche Kämpfer finden, die mit viel Verstand und Köpfchen bei der Sache sind. Stumpfe Schläger haben eigentlich kaum eine Chance, da es dem cleveren MMA-Sportler immer möglich ist seine Taktik - man könnte fast sagen seinen kompletten Stil - absolut variabel zu wechseln und somit dem Gegner immer eine unerwartete Antwort zu geben. Der wohl interessanteste MMA-Kampf war Sükrü Baras (Langenhagen) vs. Jan Dobiezs (Hannover): Der Kampf wurde über zwei MMA-Runden im Stand wie auch am Boden ausgetragen und war sehr facettenreich. Sükrü Baris konnte hier einen schweren aber eindeutigen Sieg für den VfB Langenhagen verbuchen, worüber sich das einheimische Publikum natürlich sehr freute.

Starke Sponsoren

Die Veranstaltung war in allen Belangen ein voller Erfolg. Selbst das Organisationsteam des VfB Langenhagen hatte mit irgendwelchen unvorhergesehenen Problemen, Verzögerungen oder Ähnlichem gerechnet, doch der komplette Ablauf war durchweg reibungslos und positiv; es lief tatsächlich wie alles zuvor geplant wurde. In der Pause unterhielt die VoViNam-Sparte des VfB Langenhagen die Zuschauer mit einer spektakulären Kampfkunstvorführung.

Erfreulicherweise gab es keinerlei erwähnenswerte Verletzungen, was bei so einer Veranstaltung natürlich nur zu wünschen ist. Dies sicherlich auch deshalb, weil der Fitnessladen Hannover die komplette Schutzausrüstung für die Sportler gestellt und explizit auf sehr sicheres Equipment geachtet hatte. Weiterhin wurde die Veranstaltung gesponsert von GES Sicherheitstechnik GmbH, Green Hill Sports, Hannover Airport, Hufbeschlagschmied Alexander Scheidemantel und Joya Fightgear. Die Langenhagener Muay Thai & MMA-Sparte des VfB wird diese Veranstaltung sicher in Zukunft wieder ausrichten.

Das sportliche Angebot des VfB richtet sich aber bei Weitem nicht nur an wettkampforientierte Sportler, reine breitensportorientierte Telnehmer sind beim Training selbstverständlich genauso willkommen. Fragt man den Trainer, ist ihm das sportliche und faire Miteinander mit Abstand am wichtigsten, die Chemie und das Menschliche muss beim Training einfach passen. Die genauen Trainingszeiten nach den Herbstferien sowie weitere Infos und Impressionen des Fighting Days findet man auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok