Sonstiges Judo

Erdmännchen, Judokids und Co

VfB-Judoka gehen auf Zoo-Safari

An einem zunächst relativ trüben Samstagmorgen träumte so manch ein Tier im Zoo Hannover von einem ruhigen Wochenende. Aber das änderte sich schlagartig, als sich die Tore öffneten und die Judo-Kids des VfB Langenhagen e.V. mit ihren Trainern und Assistenten als Helfer sowie einige 100 weitere Aktive durch die Pforte traten. Der Deutsche Judo-Bund e.V. (DJB) hatte zur Safari aufgerufen und so sah man „weiß“ im Zoo vor lauter Kids im Judoanzug.

Die Judo-Safari des DJB besteht aus drei Teilen: einem Leichtathletik-, einem Judo- und einem Kreativteil. Nach einem gemeinsamen Foto mit Yoko, dem DJB-Maskottchen, wagten sich unsere Judo-Kids dann in das Abenteuer. Im Zoo konnte man dann von den Tieren abschauen, obwohl dies beim „Laufen wie ein Pinguin“ keinen schneller weiterbrachte, wahrscheinlich, weil Pinguine lieber schwimmen. An der Station „Hüpfen wie ein Känguru“ war Weitsprung angesagt und beim „Werfen wie ein Affe“ musste ein Erbsensäckchen sein Ziel finden. Wer inzwischen wohl mehr beobachtete? Die Menschen, die Tiere oder anders herum? Und so wurden im kreativen Teil Malstifte, Schere und Kleber gezückt und tolle Bilder oder Safari-Tiere aus Toilettenpapierrollen entstanden. So hat der Zoo nun auch einen Tintenfisch - zumindest einen aus Pappe. Die Judomatte war dann vorsichtshalber außer Sichtweite der Tiere aufgebaut, nicht dass sie sich noch etwas abgucken. Denn hier wurde eine selbst ausgedachte Mini-Kata, d.h. eine kleine Judo-Vorführung, demonstriert. Mit einem oder mehreren Partnern konnte jede Gruppe ihr Bestes auf die Matte bringen und so staunte das Publikum nicht schlecht über die bereits erlernte Fallschule oder Wurf- und Haltetechniken.

Tatkräftig angefeuert von den Eltern, Geschwistern, Freunden und Trainern gelang ein persönlicher Rekord nach dem anderen. Und so hatten sich am Ende des Tages unsere Judo-Kids einen Aufkleber für den Judopass, eine Urkunde und einen coolen Aufnäher für den Judoanzug verdient. Mit einem noch breiteren Grinsen als das von Yoko, dem Maskottchen vom Stamme der Judo-Affen, gings auf die Heimreise – um den Judoanzug für das nächste Training vom Safari-Staub zu befreien.

Wer diesen Tag verpasst hat, oder in Erinnerung schwelgen möchte – oder einfach neugierig ist, der kann auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de noch einmal auf Safari gehen. Zu einem Schnuppertraining auf der heimischen Matte bis du und sind Sie natürlich immer herzlich eingeladen. Wo und wann wir zu finden sind, verrät ebenfalls die Vereinshomepage.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok