Archiv Aikido-Artikel

Iaido-Lehrgang beim VfB Langenhagen

Aikidoka trainieren mit dem Schwert

Bereits zum sechsten Mal begrüßte die Aikidosparte des VfB Langenhagen Sensei Lothar Ölke (6. Dan Kyushin Iaido Ken-Jutsu) zu einem ganztägigen Iaidolehrgang. In der Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule trafen sich über 20 Aikidoka aus Niedersachsen und Hessen. Zunächst füllten Wiederholungen und Verfeinerungen bereits bekannter Techniken die ersten Stunden. Nach der Mittagspause kamen neue Übungen hinzu, die alle Teilnehmer unter sachkundiger Anleitung ausprobieren konnten. Sensei Ölke zeigte immer wieder die vielfältigen technischen Möglichkeiten der Schwertkunst - dem Ken-Jutsu – und speziell des Iaido, dem „Weg des Schwertziehens". Für das Training werden ungeschärfte Schwerter, aber insbesondere auch der aus Holz gefertigte Bokken verwendet. Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer ein Stück des Weges weiter und um einige Erfahrungen reicher. Diese nehmen die Aikidoka nun mit in das heimische Dojo, wo sie ihre Technik verfeinern können.

Die Kunst des Schwerziehens und des Schwertkampfes hat die Jahrhunderte überdauert und wird heute noch an zahlreichen Schulen (Ryu) gelehrt. Morihei Ueshiba, der Begründer des Aikido war u. a. auch ein Meister der Schwertkunst. So fanden einige Schwerttechniken ihren Weg in die waffenlose Selbstverteidigung des Aikido. Der VfB Langenhagen unterrichtet Aikido seit 46 Jahren und gehört damit zu einen der ältesten Vereine, die diese rein defensive Kampfkunst anbieten. Interessierte erhalten weitere Informationen unter www.vfb-langenhagen.de oder unter Tel. 77 42 32.